Geld


Die Causa Kroos

veröffentlicht am Montag, 21. Juli 2014 08:30, von unserem Autor Christian Eck in Schlenzer des Tages - Fußballer und Tore. 2 comments

Seit Don­ners­tag ist es also fix. Toni Kroos wech­selt für 30 Mil­lio­nen Euro vom FC Bay­ern Mün­chen zu Real Madrid. Ein Wech­sel, der seit gerau­mer Zeit abzu­se­hen war und nun end­gül­tig bestä­tigt wurde. Ist dies viel­leicht der Grund, warum sich der Tru­bel nach der Bekannt­gabe rela­tiv in Gren­zen hielt? Oder war es ein­fach der Zeit­punkt zwi­schen WM-Titel und Lahm-Rücktritt, wel­cher die mediale Bericht­er­stat­tung zum Trans­fer schnell abeb­ben ließ?

Ein sinn­vol­ler Trans­fer?wei­ter­le­sen


Die Schlenzer Transfer-Analyse — Teil 1

veröffentlicht am Montag, 5. August 2013 14:59, von unserem Autor Christian Eck in Rund um den Ball, Strikte Satire. null Kommentare

Warum bin ich so reich, so reich, so reich? Bin aus­ge­spro­chen reich. So reich war ich noch nie!“

So oder so ähn­lich muss sich die­sen Som­mer der ein oder andere Fuß­ball­ma­na­ger im inter­na­tio­na­len Fuß­ball­zir­kus jeden Mor­gen beim Blick in den Spie­gel füh­len. Die­sen Ein­druck erhält man zumin­dest, wenn man sich die hor­ren­den Geld­sum­men anschaut, wel­che in die­ser Som­mer­pause wie­der den Besit­zer gewech­selt haben.

Geld macht Frei

Sel­ten trifft das Kunst­werk von Jacek Weso­low­ski den Kern so gut, wie in der Phase der gro­ßen Transfers.

wei­ter­le­sen


Brief an Armin Veh: noch bei der Eintracht, bald auf Schalke?

veröffentlicht am Donnerstag, 7. März 2013 18:27, von unserem Autor Marc Andruszko in Post vom Schlenzer. null Kommentare

Sehr geehr­ter Armin Veh,

Sie wur­den die­ser Tage vom Schieds­rich­ter auf die Tri­büne ver­wie­sen und reg­ten sich ziem­lich dar­über auf. Warum ich jetzt noch damit nerve? Das hat einen ein­fa­chen Grund: Sie kom­men aus Augs­burg, der Fug­ger­stadt. Und wenn ich mich rich­tig an Augs­burg erin­nere, dann sehe ich über­all restau­rierte Kir­chen, uralte Gebäude, fla­nie­rende Men­schen, null Stress, Kul­tur pur. Eine wirk­lich gemüt­li­che und fried­li­che Stadt. Jedoch auch jene Stadt, in wel­cher die Fami­lie Fug­ger ihr ein­zig­ar­ti­ges Han­dels­im­pe­rium grün­dete und welt­weit Geschäfte machte.… wei­ter­le­sen