BVB


Post für die Dortmunder

veröffentlicht am Freitag, 11. April 2014 13:38, von unserem Autor Marc Andruszko in Post vom Schlenzer. 2 comments

Liebe Dort­mun­der,

ich bin kei­ner eurer Neu­fans, die bereits in Scha­ren auf den durch die Repu­blik rasen­den BVB –Erfolg-Express auf­ge­sprun­gen sind und auch kei­ner, der schon immer in schwarz-gelb durch die Fuß­ball­kneipe läuft und dabei stolz den Namens­zug “Addo” auf dem Rücken trägt (ich hoffe, hier fühlt sich der Rich­tige angesprochen).

Am ehes­ten bin ich Fan des BVB-Fußballs. Was ich jedoch nicht leug­nen kann: Irgend­wann ein­mal besaß ich sogar ein BVB-Trikot – warum, das weiß ich gar nicht mehr so genau — aber ich ver­mute stark, dass der Kauf die­ses Tri­kots mit einer wun­der­ba­ren Kind­heits­er­in­ne­rung, näm­lich dem legen­dä­ren Ricken-Heber im Cham­pi­ons Lea­gue Finale 1997 gegen Juven­tus Turin, zu tun haben muss .… wei­ter­le­sen


Post für den Fußball

veröffentlicht am Freitag, 4. April 2014 11:04, von unserem Autor Benjamin Heberling in Post vom Schlenzer. null Kommentare

Fuß­ball, was bist du für ein Sport? Was bist du für eine son­der­bare Frucht, die seit Jahr­zehn­ten meine Sinne beflü­gelt, sie manch­mal erschüt­tert, häu­fig erfreut, hin und wie­der zer­mürbt, um in sei­ner gesam­ten Erschei­nung her­me­neu­tisch nie­mals offen­kun­dig ver­ständ­lich zu wer­den. Fuß­ball ist das Gegen­teil von Wis­sen­schaft, die Evi­denz bleibt fast immer aus.

Ich beob­achte dich seit vie­len Jah­ren, sicher­lich ent­geht mir vie­les, doch eini­ges schnei­det sich in mein Gemüt, man­ches bleibt und vie­les geht.… wei­ter­le­sen


Post für den Weltfußballer

veröffentlicht am Dienstag, 14. Januar 2014 17:59, von unserem Autor Marc Andruszko in Post vom Schlenzer. null Kommentare

Lie­ber Weltfußballer,

Cris­ti­ano Ronaldo heißt Du seit ges­tern Abend wie­der ein­mal. Jetzt müs­sen die Trä­nen trock­nen, die Du ver­gos­sen hast, ange­sichts die­ser indi­vi­du­el­len Ehrung. Sicher wirst Du in pro­fes­sio­nel­lem Fußballer-Sprech Deine Mann­schaft in jedem Dei­ner Inter­views hoch­le­ben las­sen – denn ohne Mann­schaft kein Welt­fuß­bal­ler, das ist ja wohl glasklar.

Neben Dir, Welt­fuß­bal­ler, wurde auch die Welt­aus­wahl von der FIFA aus­ge­zeich­net. Warum genau eigentlich?

Die beste Mann­schaft der Welt heißt nach­weis­lich Bay­ern Mün­chen, amtie­ren­der Champions-League-Sieger und Klub-Weltmeister.… wei­ter­le­sen


Post für Neven Subotic

veröffentlicht am Montag, 11. November 2013 12:43, von unserem Autor Marc Andruszko in Post vom Schlenzer. 1 Kommentar

Sehr geehr­ter Neven Subotic,

Sie müs­sen es gewusst haben, als Sie auf der Trage lagen. Dass Sie dem BVB für den Rest der Sai­son feh­len wür­den. Wenn einer wie Sie auf der Trage liegt, dann muss es etwas ver­dammt Schlim­mes sein.

Kreuz­band­riss lau­tete der Ver­dacht. Kreuz­band­riss lau­tete die Dia­gnose. Lei­der keine posi­tive Über­ra­schung im Kran­ken­haus. Aber ich glaube nicht, dass Sie über­haupt mit einer Über­ra­schung gerech­net haben. Kaum fuhr man Sie aus dem Kern­spin­to­mo­gra­phen her­aus, ver­kün­de­ten Sie schon über die Social-Media-Kanäle: „Ich werde stär­ker zurück kom­men.… wei­ter­le­sen


Post für Horst Heldt

veröffentlicht am Dienstag, 3. September 2013 17:21, von unserem Autor Marc Andruszko in Post vom Schlenzer. 1 Kommentar

Sehr geehr­ter Horst Heldt,

was wäre heute nahe­lie­gen­der, als Kevin Prince Boa­t­eng, Mesut Özil oder Gareth Bale zu schrei­ben?… wei­ter­le­sen


Post für Jakub Błaszczykowski

veröffentlicht am Mittwoch, 31. Juli 2013 10:55, von unserem Autor Marc Andruszko in Post vom Schlenzer. 1 Kommentar

Sehr geehr­ter Jakub Błaszczykowski,

Sie nann­ten sich selbst „Kuba“. Ein Künst­ler­name? Nein, denn Sie ver­kör­pern kei­nen Künst­ler. Sie sind ein moder­ner Arbei­ter und Hoff­nungs­trä­ger für viele her­an­wach­sende Fuß­bal­ler, die nicht zu den weni­gen Genies eines jeden Jahr­gangs gehören.

Viel­leicht ent­schie­den Sie sich einst für „Kuba“ auf Ihrem Rücken, um jen­seits der pol­ni­schen Grenze an Wie­der­er­ken­nungs­wert zu gewin­nen. Die Fans soll­ten sich an Sie erin­nern. Über Kuba zu spre­chen scheint da ein­fach zu sein als über Błasz­czy­kow­ski.… wei­ter­le­sen


Die Akte Götze und Hoffnung für den BVB

veröffentlicht am Mittwoch, 24. April 2013 12:52, von unserem Autor Marc Andruszko in Rund um den Ball. null Kommentare

Mario Götze wech­selt vom BVB zu Bay­ern Mün­chen, PUNKT. Warum, wieso, wes­halb? Das weiß nur Götze selbst. Viel­leicht lag der kleine Götz­inho einst in sei­nem Kin­der­bett im All­gäu unter einer Bay­ern Mün­chen Bett­de­cke und träumte dort seine Fußballträume.

Die liebe Moral

Über was gespro­chen wer­den muss, ist die mora­li­sche Dimen­sion des Wech­sels, der just vor dem Champions-League-Halbfinalspiel des BVB gegen Real Madrid publik wurde. Vor einem Spiel, das für den BVB von his­to­ri­scher Bedeu­tung ist, weil es das I-Tüpfelchen auf der Klopp­schen Ent­wick­lung der Borus­sia wer­den soll, eine Demons­tra­tion der gren­zen­lo­sen Spiel­freude, auch und gerade von Mario Götze, einer Sym­bol­fi­gur für den neuen BVB.… wei­ter­le­sen


Auf den Spuren des besten Spielers der Welt

veröffentlicht am Montag, 22. April 2013 11:35, von unserem Autor Benjamin Heberling in Rund um den Ball. null Kommentare

In weni­gen Tagen ste­hen die Halb­fi­nal­spiele der Cham­pi­ons Lea­gue an. Die Fuß­ball­welt hält den Atem an und ins­be­son­dere Europa freut sich auf zwei Paa­run­gen, die reprä­sen­ta­tiv für die Ent­wick­lung der letz­ten Jahre sind. Nuan­cen wer­den über Sieg und Nie­der­lage entscheiden.

Die letz­ten Vier

Der FC Bay­ern ist auf einem groß­ar­ti­gen Weg, die bit­tere Nie­der­lage des letz­ten Jah­res ver­ges­sen zu machen – die Art und Weise ist gerade ob die­ser Tra­gik bemer­kens­wert.… wei­ter­le­sen


Der moderne Trainer: vom Schleifer zum Chamäleon

veröffentlicht am Mittwoch, 17. April 2013 12:26, von unserem Autor Marc Andruszko in Taktiktafel. null Kommentare

Trainer-Typen gibt es wie Sand am Meer. Denkt man. Wenn man jedoch genauer hin­sieht, las­sen sie sich in wenige Kate­go­rien auf­tei­len. Der moderne Trai­ner bedient sich an den Trainer-Typen der Ver­gan­gen­heit und Neu­zeit wie am Super­markt­re­gal: je nach Bedarf, Lust und Laune. Doch dazu spä­ter. Zuerst zu den Urex­em­pla­ren, wel­che die Basis für die Evo­lu­tion des moder­nen Trai­ners sind.

Der Schlei­fer

Stel­len­be­schrei­bung: Bringt seine Truppe Tag für Tag ans kör­per­li­che Limit und dar­über hin­aus und erhofft sich dadurch, dem Geg­ner phy­sisch über­le­gen zu sein (was jedoch mit den Erkennt­nis­sen der Sport­wis­sen­schaft nicht immer in Ein­klang zu brin­gen ist).… wei­ter­le­sen