Fußball im Jahr 2013 — Die etwas andere Vorschau — Teil 2


veröffentlicht am Freitag, 4. Januar 2013 13:10, von unserem Autor Christian Eck in Strikte Satire.

Die Schlenzer-Jahresvorschau für den Fuß­ball in und um Deutsch­land. Nach­dem es ges­tern bereits die Monate Januar bis Juni gab, folgt heute der zweite Teil. Und Ach­tung: Es geht wei­ter hoch her im Jahr 2013.
(Den ers­ten Teil ver­passt? Dann klick hier!)

Juli

Nach­dem Hof­fen­heim und Wolfs­burg auf­grund der 0:0-Aufholjagd von Fürth und Augs­burg den Weg in die zweite Liga antre­ten müs­sen, been­det Klaus All­ofs sein Enga­ge­ment in Wolfs­burg kurz vor Sai­son­be­ginn und wech­selt zum Auf­stei­ger aus Ber­lin. Dort bil­det er ab sofort das Duo Infer­nale mit Michael Preetz. Grund für den Wech­sel: natür­lich die reiz­volle sport­li­che Per­spek­tive. Eine klare Ziel­vor­gabe gibt es in Ber­lin für die Sai­son nicht: „Erst­mal Flug­ha­fen fer­tig bauen. Danach in der Liga eta­blie­ren und attrak­ti­ven Fuß­ball bie­ten. Am Ende sollte aber dann schon die Europa Lea­gue drin sein!“ Rea­lis­tisch war man in Ber­lin ja bekannt­lich schon immer.

Kai­sers­lau­tern steigt als zwei­tes Team auf und muss gleich­zei­tig auf ihren Top­stür­mer Moha­ma­dou „Wer bist denn Du?“ Idris­sou ver­zich­ten. Die­ser bleibt in der zwei­ten Liga und wech­selt zum FC aus Kölle — Auf­stiegs­ga­ran­tie! Um den Ver­lust adäquat zu erset­zen ver­pflich­tet Ste­phan Kuntz für viel Geld gleich zwei Spie­ler aus Israel. Itz­hak Ben Salo­mon und Tom Ben-Zaken wech­seln im Dop­pel­pack vom MS Ash­dod in die Pfalz. Ablö­se­summe: 10 Mil­lio­nen Euro. Totto Lotto steu­ert 9,7 Mil­lio­nen bei. Tor­hü­ter Sip­pel, haupt­be­ruf­lich Fuß­ball­gott, nimmt sich gön­ner­haft den bei­den an und zeigt ihnen die ein­schlä­gi­gen Loka­li­tä­ten der Stadt.

In Dort­mund wird Neu­zu­gang Balo­telli nach sei­nem Flucht­ver­such in Rio de Janeiro als ver­misst gemeldet.

August

Deutsch­land steht still. Für wenige Sekun­den ist das ganze Land gelähmt. Der liebe Jogi tritt zurück. Als Grund führt der neu­ge­wählte DFB-Präsident Boris „Bob­bele“ Becker das akute Schal-Defizit-Syndrom an, wel­ches Löw bereits seit län­ge­rem zu schaf­fen macht. Cacau, Ser­dar Tasci, Chris­tian Träsch und alle wei­te­ren (Ex-)VfB-Spieler been­den dar­auf­hin ihre DFB-Karrieren. Nach­dem Kai­ser Franz für das Amt nicht zur Ver­fü­gung steht („Bleib mir weg mit dem Schmarn!“) kommt es zur Volks­ab­stim­mung. Trotz inten­si­ver Wer­be­tour durch ganz Deutsch­land wird Lothar Mat­thäus nicht zum neuen Natio­nal­trai­ner ernannt, was ihm tie­risch auf die Ner­ven geht. Gute-Laune-Bär Chris­tian Streich über­nimmt nun in Dop­pel­funk­tion die Rolle des Nationaltrainers.

Die Bun­des­liga star­tet mit einem Pau­ken­schlag. Fuß­ball­hoch­ge­nuß im Ruhr­pott. Schalke gewinnt die Mut­ter aller Der­bys gegen den BVB mit 5:2. Pöh­ler Jür­gen Klopp ist den­noch hoch­zu­frie­den: „Was meine Jungs da jede Woche machen ist ein­fach über­ra­gend, MENTALITÄTSMONSTER!“ Für die Tore sor­gen zwei urechte Schal­ker Jungs. Hat­trick Ali Daei, gefolgt von einem schö­nen Dop­pel­pack des Neu­zu­gangs Hub­schrau­ber Has­he­mian. Kilo­me­ter­fres­ser Ali Karimi steu­ert vier Assists bei. Angeb­lich soll Felix Magath zur Feier des Tages eine Kiste Spru­del­was­ser spen­diert haben. Wer kann, der kann!

Sep­tem­ber

Sil­vio Ber­lus­coni, seit Februar wie­der­ge­wähl­tes Staats­ober­haupt Ita­li­ens, ist mit sei­nen neu­es­ten Erstei­ge­run­gen im SSV sehr zufrie­den. Milan grüßt von der Spitze der Serie A. Joey Bar­ton und der wie­der gene­sene Nigel de Jong geben ein kon­ge­nia­les Mit­tel­feld­duo ab, wie es seit Gat­tuso / van Bom­mel nicht mehr zu sehen war.  In der Abwehr ver­brei­tet der reak­ti­vierte Vin­nie Jones wie zu sei­nen bes­ten Zei­ten Angst und Schre­cken. Aber vor allem die Bunga-Bunga-Einloch-Künste eines Marko Arn­au­to­vic haben es Don Sil­vio sehr angetan.

A. Dreher / pixelio.deDie spa­ni­sche Pri­mera Divi­sion ent­geht nur knapp der Pleite. Der gnä­dige König Juan Car­los I. erlässt mit einem Fin­ger­streich die Gesamt­ver­schul­dung der Ver­eine von 21,87 Mil­li­ar­den Euro. Kurz dar­auf mel­det Spa­nien wei­te­ren Mil­li­ar­den­be­darf beim EU-Rettungsschirm an. Real Madrid umgeht das Finan­cial Fair­play geschickt mit einem Sponsoring-Vertrag, der jähr­lich 300 Mil­lio­nen in die Kas­sen spült. Ein Bruch­teil des neuen Gehalts von CR7. Die­ser fühlt sich aber immer noch nicht genug geliebt und for­ciert sei­nen Wech­sel zu Anschi Machatschkala.

Mario Gomez erzielt wäh­rend­des­sen sein 47. Tor der lau­fen­den Sai­son — das erste mit dem Fuß. Borus­sia Dort­mund befin­det sich nach dem Abgang von Schwie­ger­ma­mas Lieb­ling M.Götze in einer tie­fen Sinn­krise. Selbst die „Reunion“ der Glad­ba­cher G-Unit von annoda­zu­mal hilft nicht. Ha-Jo Watzke will die Sai­son aber nicht schlecht reden. Mit den vie­len Neu­zu­gän­gen war die Ziel­vor­gabe ohne­hin ganz klar Nicht­abstieg. Sol­len die ande­ren mal machen!

Okto­ber

In der hei­ßen Phase der Bun­des­li­ga­hin­runde über­schla­gen sich die Ereig­nisse. Kai­sers­lau­tern ist über­ra­schen­der Tabel­len­füh­rer. Ange­führt vom israe­li­schen Spit­zen­duo Ben & Ben sind sie immer noch unge­schla­gen. Eine Wie­der­ho­lung der Sai­son 1997/98 droht. Um sicher zu gehen wird Franco Foda durch König Otto ersetzt. Die­ser bringt seine Zög­linge Ange­los Cha­ris­teas, Traia­nos Del­las und ein Fass Ouzo gleich noch als Zugabe mit in die Pfalz.

In Ber­lin schril­len hin­ge­gen bereits die Alarm­glo­cken. Nach­dem mit Jens Kel­ler bereits der dritte Trai­ner der jun­gen Sai­son ent­las­sen wurde, über­nimmt Peter Neur­u­rer nun das Kom­mando. Zum Ein­stieg gibts in der Sit­zung erst­mal einen Korn für jeden Spie­ler, um danach den VfB aus Stutt­gart mit einem beein­dru­cken­den 4:3 heim­zu­schi­cken. San­dro Wag­ner trifft 3 mal — lei­der ins fal­sche Tor.

Zla­tan Ibra­hi­mo­vic gibt unver­mit­telt sein vor­zei­ti­ges Kar­rie­re­ende bekannt. Er möchte in Zukunft ver­stärkt die RTL-Karriere sei­ner neuen Frau Syl­vie unterstützen.

Novem­ber

Aus­nah­me­zu­stand in Fürth: Gerald Asa­moah trifft wie­der! Das erste Mal seit dem 13.04.2012. Die 18000 Zuschauer in der Trolli-Arena sind außer sich vor Freude, Roll­kof­fer flie­gen auf den Platz. Es gibt kein Hal­ten mehr. An der 2:1 Nie­der­lage gegen den CL-Teilnehmer SC Frei­burg ändert dies aber nichts. Chris­tian Streich ist als Wolf im Schafs­fell per Skype von den Färöer-Inseln zuge­schal­tet. Sich­tungs­ter­min für die DFB-Elf.

Wäh­rend­des­sen gibt Robin Dutt resi­gniert auf. Das Amt des DFB-Sportdirektors ist ein­fach zu groß für den smar­ten Her­ren aus Köln. Weder die sport­li­chen Erfolge Sam­mers, noch die per­fekt sit­zende Fri­sur eines Oli­ver Bier­hoffs waren für ihn zu errei­chen. Um trotz­dem end­lich ein­mal auf­zu­fal­len rasiert er sich eine Glatze, lässt sich blei­chen wie einst Michael Jack­son und trägt im Aus­weis ab sofort den Künst­ler­na­men „Motzki“.

Bei der Geburt getrennt: Die Mut­ter von John Arne Riise gesteht, dass der Nor­we­ger noch einen ver­schol­le­nen Zwil­lings­bru­der hat. Völ­lig auf­ge­löst von den Neu­ig­kei­ten bucht Zecke Neu­en­dorf  sein Flug­ti­cket, um zu sei­ner ver­lo­re­nen Fami­lie zu flie­gen, Begrü­ßungs­kopf­nuss für den Bru­der inklusive.

Dezem­ber

Ein rie­sen Sil­ves­ter­feu­er­werk gibt es auf Schalke. Dort flie­gen 43 der 57 Spie­ler hoch­kant aus dem Kader. Als Grund gibt Felix Magath „natür­li­che Aus­lese” an. Ganz dar­wi­nis­tisch wird auch schon der Nach­schub bestellt. Jona­than Akpo­bo­ries Skla­ven­schiff ver­spä­tet sich aber um zwei Monate. Sein Geschäfts­part­ner und Kapi­tän des Frach­ters, Charles Akon­nor, ist auf­grund einer schwe­ren Nasen­ver­let­zung zur Zeit nicht verfügbar.

Die Bun­des­liga ver­ab­schie­det sich mit Tabel­len­füh­rer Kai­sers­lau­tern in die Win­ter­pause. Chris­tian Ner­lin­ger, Neu­ma­na­ger beim FCB, kün­digt bereits mil­lio­nen­schwere Inves­ti­tio­nen im Win­ter an und droht dem zur Sai­son­be­ginn ver­pflich­te­ten Louis van Gaal mit Raus­wurf. DFB-Präsident Boris Becker führt wäh­rend­des­sen in der Win­ter­pause die gelieb­ten Hal­len­mas­ters wie­der ein. Gespielt wird in 20 ver­schie­de­nen Städ­ten deutsch­land­weit. Spiel­mo­dus: Mann gegen Mann, ein klei­ner gel­ber Ball und in der Mitte ist ein Netz. Im Dop­pel füh­ren die Wett­bü­ros Sub­o­tic & Schmel­zer als Topfavoriten.

In die­sem Sinne: 2013 kann kommen!





Comments are closed.