Ukraine: Fußball im Reich der Oligarchen


veröffentlicht am Mittwoch, 6. Februar 2013 14:11, von unserem Autor Marc Andruszko in Auswärts.

Wäh­rend der EM 2010 in Polen und der Ukraine sen­dete das ZDF eine Repor­tage, die den Zuschauer ins Reich der Olig­ar­chen und die Liga der Mil­li­ar­däre führt. In Char­kiw, Ukraine, wurde extra ein 5-Sterne Hotel für die Funk­tio­näre der FIFA hoch­ge­zo­gen und ein inter­na­tio­na­ler Flug­ha­fen mit einem VIP-Gebäude für Privat-Jet-Besitzer errich­tet. Dort inves­tiert ein ein­zel­ner Mann 300 Mil­lio­nen Dol­lar dafür, dass die Euro­pa­meis­ter­schaft in Char­kiw statt­fin­den kann. Und das alles nach eige­nen Anga­ben, um neue Geschäfts­be­zie­hun­gen auf­zu­bauen. Da fal­len die Spie­ler von Meta­list Char­kiw dem Super­rei­chen — ihrem Geld­ge­ber — um den Hals, wenn er das Trai­nings­ge­lände betritt. Man kennt und ach­tet den Gön­ner in Char­kiw. Die Kin­der grü­ßen ihn, wenn sie auf der Straße an ihm vor­bei­lau­fen. Geht es um Pres­tige, um Hilfe für die Jugend oder das eigene Ego? Was wür­den wir selbst mit 1 Mil­li­arde Dol­lar in der Hosen­ta­sche anstellen?

Ich habe in mei­nen 38 Berufs­jah­ren wahr­lich schon viel erlebt: Kriege, Armut, Gano­ven. Viele Drehs wie in Tsche­tsche­nien, Afgha­nis­tan oder Libyen waren sehr gefähr­lich. Aber so etwas, wie auf die­sem Dreh in der Ukraine, habe ich noch nicht erlebt. Eine Spe­zies von Men­schen, die in einer ande­ren Welt leben. (Diet­mar Schuhmann)

Ukraine Oligarchen Milliardär Donezk Donbass Charkiw

Die top­mo­derne Don­bass Arena im ukrai­ni­schen Donezk. Foto: Richard_of_England / flickr.com

Ein wei­te­rer Schau­platz ist Donezk, der Ruhr­pott der Ukraine. Die Ukraine ist reich an Boden­schät­zen, Stein­kohle, Gas. Hier glänzt zwi­schen den rußen­den Fabrik­schlo­ten die Don­bass Arena, ein wun­der­schö­nes Fuß­ball­sta­dion, das sich in jeder Groß­stadt Euro­pas wun­der­bar machen würde. Wir sehen Bil­der, die sich nicht nur um den Fuß­ball dre­hen, son­dern auch um die Kul­tur der Ukraine. Es geht um Land und Leute und wie wir Deut­schen die Ukrai­ner wahr­neh­men. Wer kennt schon die Haupt­stadt der Ukraine, wer weiß über­haupt etwas über das Land? In der Ukraine ver­die­nen Spie­ler Mil­lio­nen, Berg­leute dage­gen nur hun­derte Euro. Nichts­des­to­trotz pil­gern Letz­tere mit prä­his­to­risch anmu­ten­den Bus­sen zu der schmu­cken Don­bass Arena. Hart schuf­tende, ein­fa­che Arbei­ter sit­zen auf den Rän­gen, junge Mil­lio­näre kicken auf dem Rasen. Viel­leicht kom­men sie so einen Schritt näher an das große, glanz­volle Europa heran. Viel­leicht geht es den Ukrai­nern darum, auf Augen­höhe wahr­ge­nom­men zu wer­den. 

Hier geht es zur ZDF-Reportage in vol­ler Länge. Unbe­dingt lesens­wert ist auch der Dreh­be­richt im Stile eines Tage­buchs vom Macher des Films, Diet­mar Schuhmann.





Comments are closed.